Solaranlagen – Vorteile und Nachteile

Photovoltaikanlagen Fotovoltaikanlagen Regensdorf Furttal

Solaranlagen kalkulieren und planen

Die Solaranlagen konnten sich in den letzten Jahrzehnten zu einer zunehmend nachgefragten Alternative bei der Stromversorgung entwickeln. Immer mehr Hausbesitzer wechseln aus ökologischen Gründen zum Solarstrom. Nicht zuletzt sind die hohen Preise der konventionellen Stromanbieter und die staatlichen Förderungen der Photovoltaik überzeugende Argumente für einen Umstieg auf die grüne Energie. Im Folgenden eine Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile des alternativen Stromes durch Solaranlagen.

Die Nachteile einer Photovoltaikanlage

Obwohl über die erneuerbare Energie in der Öffentlichkeit immer wieder positiv berichtet wird, beginnen wir mit den Nachteilen.

1. Tageslicht ist für die Stromerzeugung unverzichtbar

Weil die Solarzellen die Sonneneinstrahlung in elektrischen Strom umwandeln, ist das Tageslicht selbstredend die wesentlichste Voraussetzung für das Funktionieren der Anlage. Deshalb sollten Sie als Betreiber jegliche Verschmutzung wie Laub, Schnee oder Schmutz baldmöglichst entfernen. Auch eine Schattenbildung durch Objekte in der Nähe der Photovoltaik blockiert den Lichteinfall auf das Solarpannel mit dem Ergebnis, dass weniger Strom zur Verfügung steht. Die effektive Leistung der Solaranlage kann durch Verschmutzungen oder schattenwerfende Objekte eingeschränkt werden.

Bei Wolkenbildung ist der Ertrag ebenfalls geringer. Grundsätzlich gibt es Zeiten mit heller Sonneneinstrahlung, die mit bewölkten Abschnitten abwechseln. Die damit entstehenden Unterschiede in der Stromproduktion lassen sich jedoch mit Batterien ausgleichen. Denn das System kann die in sonnenreichen Zeiten entstehende überschüssige Leistung im Akkumulator speichern. Bei anhaltender Bewölkung oder in der Nacht und geringer Stromproduktion steht die Energie dem Nutzer dann zur Nutzung zur Verfügung.

Damit sich dieser Nachteil nicht übermässig auswirkt, ist der Standort der Solaranlage sorgfältig zu planen. Gegen die Verschmutzungen sollte man regelmässig vorgehen, und zwar mit gründlichen Reinigungen und dem zeitnahen Entfernen von Laub oder Schnee. Profitieren Sie von unseren Kenntnissen, unsere Mitarbeiter von Guido Sigrist Ag, ihrem Sanitär aus der Nähe Regensdorf, arbeiten mit ausgesuchten Partnern zusammen. Gerne beraten wir Sie zur Umsetzung und Wartung Ihrer eigenen stromerzeugenden Solaranlage.

2. Eingeschränkte Nutzung des Stroms

Bei jeder Stromerzeugung und Stromweiterleitung kommt es zu Verlusten der tatsächlich produzierten Energie. Die Effizienz leidet besonders unter den Beschränkungen der verwendeten Materialien. Im Zusammenspiel der Systemkomponenten ergeben sich natürliche Abweichungen (Abrieb, Verschleiss), Besonderheiten der Umgebung mindern ebenfalls die Leistung. Ein modernes Solarmodul erreicht heute eine Effizienz von 14 bis 22,5 Prozent. Das bedeutet, der grösste Teil des in der Solarzelle entstehenden Stroms geht auf dem Weg zum Stromverbraucher verloren. Die Industrie arbeitet bereits an der Maximierung der Leistung von Solaranlagen. Die für Weltraummissionen konzipierten Systeme erreichen bereits eine Verwertung von 40 Prozent der entstehenden Energie.

3. Investitionen bei der Erstinstallation

Sämtliche Formen der autarken und erneuerbaren Energieproduktion erfordern zunächst Ausgaben. Dieser finanzielle Aufwand rentiert sich jedoch im Lauf der Zeit. Die Dauer der Amortisation hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Höhe der anfänglichen Investition spielt eine Rolle, die Menge des erzeugten Stroms und die damit verbundenen Erträge sind ebenfalls einzurechnen. Denn im Vergleich mit den vorherigen Stromkosten ergeben sich Einsparungen, und Sie erzielen durch das Einspeisen in das öffentliche Stromnetz zusätzliche Einnahmen.

Besonders die Kostenkalkulation bereitet vielen Interessenten zunächst Kopfzerbrechen. Unsere Mitarbeiter kennen jedoch einige durchkalkulierte Modelle, um die Anfangsinvestitionen zu minimieren, die langfristigen Erträge aber zu steigern. Reden Sie unverbindlich mit unseren Mitarbeitern über Ihr Interesse an einer alternativen Energieversorgung.

4. Steuern durch Stromerzeugung

Da Sie in Zukunft Strom selbst produzieren und verkaufen, werden je nach Kanton Steuerbeträge fällig. Das gefällt auch Ihrem Finanzamt, denn es verlangt bei der Festlegung der Einkommensteuer seinen Anteil von den entstehenden Gewinnen. Unter Umständen wird sogar die Umsatzsteuer fällig, wenn Ihre Einnahmen den Schwellwert überschreiten. Das gilt nicht nur für den verkauften Strom, auch die selbstgenutzte Energie gilt als Einkommen. Lassen Sie sich über die genauen finanziellen Möglichkeiten beraten.

Die Vorteile der Solartechnik

Nun zu den positiven Aspekten der Photovoltaik. Aus ökologischer Perspektive ist der Vorteil ohnehin offensichtlich. Es gibt aber auch noch weitere Vorzüge.

1. Die Solarenergie ist ökologisch – und ökonomisch

Erneuerbar, sauber und nachhaltig. Und abgesehen von der ersten Investition ist die Photovoltaik nahezu kostenfrei. Denn Sie nutzen den Sonnenstrom praktisch umsonst, sobald die Anlage anläuft und die Energie gratis zur Verfügung steht.

2. Solarenergie senkt Ihre Ausgaben

Mit einer Photovoltaikanlage wird der Betreiber unabhängig von den etablierten Stromanbietern. Je nach Kapazität der Anlage deckt er einen grossen Teil seines Strombedarfs selbst ab, für den Rest ist er allerdings auf einen externen Anbieter angewiesen. Nach Schätzungen von Experten kann ein durchschnittlicher Haushalt etwa 50 Prozent des Eigenbedarfs mit einem Solarsystem selbst produzieren.

Auf der anderen Seite ist bei einer entsprechend dimensionierten Photovoltaik ein Energieüberschuss jederzeit möglich. Für die Einspeisung dieser nicht selbst genutzten Energie in das öffentliche Netz erhalten Sie eine Vergütung, die Sie in ihrer Gesamtkalkulation mit dem eingekauften Strom verrechnen können. Grundsätzlich kommt es auf die optimale Planung der Anlage an. Die Kapazität und die Ausrichtung sollten ausreichend Energie für Ihre Bedürfnisse gewährleisten, um möglichst wenig Strom zukaufen zu müssen und möglichst viel einzuspeisen.

3. Keine Verschleissteile vorhanden

In den allermeisten Solaranlagen befindet sich keine bewegliche Mechanik. Das ist bei Solartrackingsystem zwar anders, diese sind zurzeit aber noch in der Minderheit. Die Solartechnik ist also aus technischer Sicht anspruchslos und für den dauerhaften Gebrauch ausgelegt. Der Wartungsaufwand bleibt gering, was auch für die dabei unter Umständen entstehenden Kosten gilt. Die meisten Hersteller geben deshalb ihren Kunden eine Garantie über einen Zeitraum von 25 Jahren. Einziger Schwachpunkt ist der Wechselrichter, der meist vorzeitig (nach etwa 10 Jahren) auszutauschen ist.

4. Ohne Emission von Geräuschen

Die bereits beschriebene anspruchslose Mechanik hat einen weiteren Vorteil. Solaranlagen arbeiten geräuschlos, die Umwandlung von Sonnenenergie in Strom mittels der Photosynthese vollzieht sich völlig unbemerkt in den Sphären biochemischer Reaktionen. Besonders ältere Heizungssysteme entwickeln oft eine Lärmintensität, die auf den Bewohner durchaus störend wirkt. Die geräuschlose Stromerzeugung der Solarenergie ist ein Vorzug für alle, die unnötige Lärmemissionen vermeiden wollen.

5. Eine private Zapfsäule für das E-Auto

Wer eine Photovoltaikanlage sein Eigen nennt, kann sie mit einer Stromtankstelle für sein Elektroauto komplettieren. Dann lädt er im mittäglichen Sonnenschein, wenn niemand daheim ist, vollkommen kostenfrei sein Fahrzeug. Das ist in den allermeisten Fällen deutlich rentabler, als den Überschuss ins Netz abzugeben. Eine Solaranlage ist somit eine Investition in die Zukunft.

6. Zusätzlich von staatlichen Anreizen profitieren

Die meisten Kantone und auch der Staat fördern die Solarenergie. Vom Bund erhalten Sie für eine Photovoltaikanlage eine Einmalvergütung (EIV). Die Schweiz übernimmt dann – bei einer Kapazität unter 100 kWp – etwa ein Drittel der Kosten. Wer auf einem schon bestehenden Gebäude eine Solaranlage errichtet, kann ausserdem in beinah allen Kantonen seine Investitionen steuerlich absetzen.

Wir hoffen wir konnten Ihnen einen guten Überblick über die Vorteile und Nachteiler einer Solaranlage geben. Wenn Sie sich für erneuerbare Energie interessieren und wie Sie Ihre Wohnung mit sauberer Energie versorgen können, kontaktieren Sie uns doch telefonisch oder über unser Kontaktformular.

Lesen Sie auch unsere Blog-Beiträge wie Sie mittels Wärmepumpen Ihre Wohnung oder Ihr Haus umweltfreundlich beheizen können.

Sharing is Caring

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email