Abfluss verstopft, Wasserhahn tropft, Duschkopf defekt, was nun?

Analysegerät für Sanitär

Wann sollte der Sanitärdienst gerufen werden

Probleme mit den sanitären Anlagen kommen meist ohne Vorwarnung und zum schlechtesten Zeitpunkt.

Nicht immer ist es nötig sofort den Sanitärdienst zu rufen. Ein tropfender Wasserhahn, ein verkalkter Duschkopf oder ein verstopfter Abfluss kann oftmals selbstständig behoben werden. Manchmal liegt nur ein Siphon quer oder es handelt sich um eine einfache Ablagerung, die sich im Lauf der Zeit angesammelt hat. Bevor Sie die professionelle Hilfe des Sanitärdienstes in Anspruch nehmen und viel Geld ausgeben, gibt es eine Reihe von einfachen Do-it-yourself Massnahmen, die Abhilfe schaffen können.

Hausmittel zur Beseitigung von verstopften Abflüssen

Die Saugglocke löst alte Haarklumpen und all den Unrat durch ihre Druckentwicklung. Beherzt eingesetzt mit etwas Kraft und Nachdruck ist sie schon seit vielen Jahrzehnten die bewährte Waffe im Haushalt, wenn es um leichte Verstopfungen der Rohre geht. Mit dieser Methode können Sie oft auf chemische Substanzen verzichten.


Am bekanntesten ist wohl der Einsatz von Abflussgranulaten oder flüssigem Abflussreiniger in Gelform.

Diese Methode ist einfach anzuwenden und funktioniert sehr zuverlässig.

Bei der Anwendung werden chemische Prozesse freigesetzt, die die Verunreinigung sanft ablösen. Diese Mittel sind von unterschiedlichsten Herstellern erhältlich und überall frei verkäuflich.

Allerdings ist auch immer Vorsicht geboten, da es während der chemischen Reaktion zu gefährlichen Dämpfen kommen kann. Achten Sie daher immer auf die genaue Beschreibung des Produkts und halten Sie sich an die Anweisungen. Benutzen Sie chemische Mittel nur in gut belüfteten Räumen.

Mischen Sie niemals mehrere Hilfsmittel miteinander (auch keine Hausmittel mit chemischen Rohrreinigern!).

Ein altbewährtes Hausmittel, das ebenso auf chemischer Grundlage funktioniert, ist der Einsatz von Backpulver in Kombination mit Essig. Bis zu 4 Päckchen Backpulver werden mit Essig vermischt und in den Abfluss geleitet. Mit viel heissem Wasser nachspülen und hoffen, dass die Verstopfung rasch verschwindet.


Auch Gebissreiniger hilft bei Abflussproblemen. Einfach mehrerer Tabletten auflösen und in den Abfluss einschütten.

Mechanische Produkte zur Rohrreinigung

Wenn die vorherigen Methoden noch nicht die gewünschte Wirkung erzielt haben, so kann in jedem gut sortierten Baumarkt eine Rohrreinigungsspirale erworben werden.

Der Einsatz dieses Geräts erfordert etwas handwerkliches Geschick, da sonst mehr Schäden im Rohrsystem entstehen als Nutzen.

Entfernen Sie zunächst das Abflussgitter, damit Sie die Spirale vollständig einführen können. Setzen Sie die Spirale ohne starken Druck ein, arbeiten Sie sich langsam vor und leiten Sie die Abflussspirale immer tiefer in das Rohr. Wenn Sie Widerstand bemerken, verstärken Sie den Druck und aktivieren Sie die Rotation. Verunreinigungen können so mechanisch abgetragen werden. Achten Sie hierbei unbedingt auf äusserste Hygiene.

Im dunklen Abfluss wimmelt es nur so vor Bakterien und Keimen. Nicht dass schlussendlich die Verstopfung beseitigt, aber es im ganzen Nassbereich von Bakterienherden wimmelt. Oberstes Gebot der Stunde bei professionellen Heimwerkern ist die Einhaltung guter Hygiene.


Jetzt muss der Profi ran


Hat alles nicht zum Erfolg geführt und bleibt die Verstopfung hartnäckig bestehen, ist es unvermeidbar den Fachmann zu rufen. Dies gilt für tropfende Wasserhähne, die nach ausgewechselter Dichtung weiter tropfen oder auch ein Geschirrspüler, der trotz allen Interventionen, kaputt bleibt, rufen Sie den Sanitärdienst an.


Profis im Bereich des Sanitärdienstes verfügen heutzutage über hochmoderne Einsatzgeräte, die die Wurzel allen Übels schnell erkennen und schnell beseitigen.
Der Einsatz von beleuchteten Mikrokameras bringen Licht ins Dunkel jedes noch so langen Abflussrohres. Fremdkörper werden schnell erkannt und geeignete Methoden zur Eliminierung sind rasch gefunden. Präventiv können Schwachstellen im Rohrsystem frühzeitig gefunden und ausgebessert werden. Ein morsches Rohrsystem, das zu spät erkannt wird, kann verheerende Folgen haben.

Gefährliche Wasserrohrbrüche sind eine Gefahr. Treten sie über Nacht auf, können ganze Räume überflutet und unbewohnbar gemacht werden, sodass aufwendige Renovierungsarbeiten notwendig werden können. Ganz zu schweigen von Kurzschlüssen und dauerhaft beschädigte Elektrogeräte. Eine regelmässige Prüfung des Rohrsystems durch den Fachmann zahlt sich in jedem Fall aus.

Auch tote Ratten oder der Befall einer ganzen Rattenherde kann zu grossen Problemen im sanitären Bereich führen. Hier passiert ohne die professionelle Hilfe eines Fachmanns gar nichts mehr. Dieser weiss genau, was zu tun ist, ohne Mensch und Umwelt in weitere Gefahr zu bringen. Oftmals müssen starke Chemikalien eingesetzt werden, um einer hartnäckigen Rattenplage Herr zu werden.

Geräte und Prophylaxe
Zur Beseitigung weiterer hartnäckiger Verschmutzungen kommt Hightech zum Einsatz.
Elektro-mechanische Bohrgeräte arbeiten mit hoher Leistung und starkem Druck. Hartnäckige Verkrustungen und ausgedehnte Verklebungen geht es professionell an den Kragen.
Hochdruckreiniger mit einer Power von bis zu 180 bar spülen ordentlich durch und blasen so manch ungeliebten Unrat in die Tiefen der Kanalisation.


Hochpotente Sauggeräte saugen überschüssigen Dreck schnell und effizient ab. Es kommt sofort zu einer Geruchsbekämpfung und nachhaltiger Reinigung.


Regelmässiger Check durch den Sanitätsdienst


Der Fachmann begutachtet in regelmässigen Intervallen Ihre gesamte Liegenschaft. Alle oberflächlichen und zugänglichen sanitären Anlagen werden professionell in Augenschein genommen und nach möglichen Gefahrenquellen analysiert. Vom Abfluss Ihrer Dachrinne bis zu den Kanälen des Kellerbereichs wird alles ins Visier genommen und dokumentiert. Auch tropfende Wasserhähne, kaputte Waschmaschinen und Geschirrspüler können ihre Fehlerquelle in einem stockenden Abflusssystem haben. Der Fachmann überblickt die Lage und weiss sofort die richtigen Schritte zu setzen.

Störfaktor tropfender Wasserhahn


Ein tropfender Wasserhahn kostet nicht nur Nerven, sondern bedeutet auch die Verschwendung von kostbarem Wasser. Mehrere Liter können hierbei täglich vergeudet werden. Meist ist die Fehlerquelle eine undicht gewordene Gummidichtung. Je kalkhaltiger das Trinkwasser ist, desto schneller sind die Dichtungen kaputt. Bevor das eigentliche Problem behoben werden kann, sollte die Wasserzufuhr gestoppt werden. Anschliessend ist der Griff abzunehmen und die Kartusche zu entfernen. Durch den Einsatz von Essig bzw. Zitronensäure werden hartnäckige Kalkablagerungen entfernt und die Kartusche ist wieder einsetzbar. Funktioniert die alte nicht mehr, so gibt es in gut sortierten Baumärkten eine neue, die dann eingesetzt werden kann. Falls der Wasserhahn noch immer nicht optimal funktioniert, ist der kompetente Einsatz des Sanitätsdienstes notwendig.



Im Notfall zählt jede Minute


Ist nun doch der Notfall eingetreten und es drohen Überschwemmungen des Wohnraums ist schnelle Hilfe gefragt. Ein Bad, das unter Wasser steht oder ein überfluteter Kellerraum bedarf schneller Hilfe. Daher bieten wir von Guido Sigrist AG Sanitätsdienst eine 24h Notfallhilfe an und ist so schnell wie möglich zur Stelle. Elektrische Geräte stellen ein immenses Risiko dar und müssen sorgfältig entsorgt werden. Spezielle Arbeitskleidung und eine Gefahrenausrüstung schützen die helfenden Arbeiter. Hier sollten sich ungeschulte Hausbewohner unbedingt zurückhalten. Professionelle Saugmaschinen saugen das Flutwasser ab und Suchkameras gehen auf Spurensuche. Ist die Gefahrenquelle entdeckt, kann mit der Schadensbehebung und Bekämpfung begonnen werden.

Sharing is Caring

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email